Eine Stufe höher.
Nachhaltige Architektur mit Naturstein.



Globaler Klimawandel und zunehmende Rohstoffverknappung rücken das ökologisch orientierte Bauen ins öffentliche Bewusstsein. Hinzu kommt, dass derzeit deutlich mehr als 50 Prozent des weltweiten Energieaufwandes für die Herstellung von Bau- und Bauhilfsstoffen verbraucht wird. Tendenzen, die zu immer mehr gesetzlichen Vorgaben zum Einsparen von Ressourcen führen und das Verlangen privater und öffentlicher Bauherren für den Einsatz von energieeffizienten und natürlichen Baumaterialien stärken.


Die Gewinnung von Naturstein und die Renaturierung des Bruches


Das eröffnet den weltweit verfügbaren Natursteinen in ihrer ganzen Vielfalt und ihrem breitem Anwendungsspektrum neue Chancen. Seit Jahrtausenden bewährt und ausgestattet mit besonderen funktionalen Merkmalen nimmt Naturstein im Ranking umweltverträglicher Baustoffe eine Spitzenposition ein.

Gleich mehrfach kann er sich in einer nachprüfbaren Ökobilanz absetzen:
  • Für die Gewinnung wird vergleichsweise wenig Energie benötigt
  • Die Umwelt wird bei der Weiterverarbeitung geschont
  • Die bei der Gewinnung und der Verarbeitung auftretenden CO2 Emissionen sind gering
  • Naturwerkstein ist robust und langlebig
  • Natursteinprodukte lassen sich problemlos entsorgen auf vielfältige Weise recyceln
Im Rahmen des 4. Rorschacher [Stein]Fachgesprächs im Schweizerischen Staad am Bodensee werden diese Aspekte von namhaften Experten detailliert ausgearbeitet und zur Diskussion gestellt. Vorgeführt wird, dass nachhaltiges Bauen mit Naturstein mehr ist als eine kurzfristig angelegte Marketingaktion. Architektonisches Gestalten und Bauen mit Naturstein ist eine angemessene Reaktion auf aktuelle und zukünftige gesellschaftspolitische Anforderungen.

Das Rorschacher [Stein]Fachgespräch befasst sich mit sozio-kulturellen und wirtschaftlichen Aspekten nachhaltiger Naturstein-Architektur und gibt Antworten zu Fragen der praktischen Ausführung. Ausführlich diskutiert werden die ökologischen Vorteile von Naturstein im Vergleich zu anderen Baustoffen. Ein weiterer Themenschwerpunkt behandelt die Fragen der Zertifizierung von Baustoffen nach ökologischen Kriterien.



Das zweitägige Fachseminar wendet sich an Architekten, Planer, Natursteinverarbeiter sowie an Garten- und Landschaftsbauer. Veranstaltungsort ist das Tagungshotel Wartegg, das sich in der Nähe des Sandsteinbruches der veranstaltenden Bärlocher Steinbruch & Steinhauerei AG befindet. Auf dem Betriebsgelände werden auch einige Firmen ihre Produkte und Dienstleistungen für nachhaltiges Bauen mit Naturwerkstein vorstellen. Eine Steinbruchbesichtigung mit Demonstration des umweltverträglichen Abbaus von Rorschacher Sandstein rundet die Veranstaltung ab.





⇡ Zurück zum Seitenanfang